Millionen für TINA

23.08.2022

Finanzierungsverträge mit Konsortium unterzeichnet.


Ab 2025 sollen 28 neue Straßenbahnen über Rostocks Gleise rollen. Die neuen TINAs („Total Integrierter Niederflur-Antrieb") des Schweizer Schienenfahrzeugherstellers Stadler werden bequemer, leiser und umweltschonender. Um die klimafreundliche Verkehrswende in Rostock voranzutreiben, benötigt es ein Gesamtinvestitionsvolumen von rund 98,2 Millionen Euro.

Das Land Mecklenburg-Vorpommern unterstützt die Anschaffung der neuen Fahrzeuge mit 9,45 Millionen Euro. Die Förderung erfolgt aus den Regionalisierungsmitteln, die den Ländern zur Finanzierung eines ausreichenden Angebots im Öffentlichen Personennahverkehr zur Verfügung stehen.

Investition in die Zukunft

Der restliche Finanzbedarf wird über eine Konsortialfinanzierung gestellt.

Rund 90 Millionen Euro werden durch ein Konsortium, bestehend aus institutionellen Investoren und Banken, unter der Führung der NORD/LB, der Ampega Asset Management GmbH, handelnd als Asset Manager der Talanx Gruppe und der Deutsche Leasing Finance, zusammen mit der OstseeSparkasse Rostock für den Erhalt eines leistungsfähigen und emissionssparenden Nahverkehrs in der Hanse- und Universitätsstadt Rostock investiert.

So geht es weiter

Die Finanzierungsverträge mit dem Konsortium sind unterzeichnet und die erste Anzahlung an den Hersteller Stadler bereits getätigt. Somit kann die Produktion starten!

Foto: ©Stadler

Beitragsinfo

0 Kommentare

Weitere Artikel

Frisch von der Kur, zurück in der Spur

03.04.2024

Erste sanierte Straßenbahn geht wieder in den Linieneinsatz.

Glänzende Aussichten für die 6N1

24.01.2024

Erste sanierte Straßenbahn hat mehr als nur neuen Lack zu bieten.

Die erste sanierte Bahn ist zurück in Rostock!

23.01.2024

Sehnlichst erwartet: Erste sanierte Bahn ist endlich wieder zuhause!